Entziehung der Fahrerlaubnis

Was ist die Entziehung der Fahrerlaubnis?

Wer oft geblitzt wird, mehr als 8 Punkte in Flensburg hat oder sogar mit Alkohol oder Drogen hinter dem Steuer erwischt wird, muss mit einem Fahrverbot oder sogar dem Führerscheinentzug rechnen.

Im Gegensatz zum Fahrverbot, bei dem Sie Ihren Führerschein temporär abgeben müssen, wird bei einer Entziehung der Fahrerlaubnis die Erlaubnis aberkannt, ein Kfz im Verkehr zu steuern. Die Fahrerlaubnis erhalten Sie nur dann zurück, wenn eine Neuerteilung vorliegt. Die neue Fahrerlaubnis können Sie bereits sechs Monate vor Ablauf der Sperrfrist beantragen, die zwischen 6 Monaten und bis zu 5 Jahre andauern kann. Um den Führerschein erneut zu machen, müssen allerdings einige Voraussetzungen, wie zum Beispiel das Bestehen einer MPU, erfüllt werden.

Besonders im Beruf kann die Entziehung der Fahrerlaubnis ernsthafte Konsequenzen haben. Etwa dann, wenn Sie darauf angewiesen sind, mit dem Auto ins Büro zu fahren oder wenn Sie im Außendienst arbeiten. Wer sich nicht an die Regeln im Straßenverkehr hält, riskiert nicht nur den Führerscheinentzug, sondern auch die Kündigung.



* Diese Angebote sind für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe und verstehen sich zzgl. 19 % MwSt. (abweichend vom 01.07.20-31.12.20 zzgl. 16 % MwSt.)

Alle Preise zzgl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand, sofern ein Fremdeinbau erfolgt.