Betriebsfahrt

Was ist eine Betriebsfahrt?

Unter Betriebsfahrten versteht man alle zurückgelegten Strecken, die aus geschäftlichen Gründen stattfinden. Darunter fallen Fahrten zu Geschäftspartnern, Lieferanten und Kunden. Aber auch Fahrten zur Werkstatt, Autowäsche oder Tankstelle können betriebliche Fahrten sein, wenn die Besuche aus betrieblichen Gründen nötig sind.

Für geschäftliche Reisen stellen Unternehmen oft Dienstwagen bereit. Vor allem für Außendienstmitarbeiter stellt der Firmenwagen eine Lösung dar, um flexibel zu Geschäftskunden und Partnern zu gelangen. Bekommt man einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt, muss man zwischen Betriebs- und Privatfahrten unterscheiden, denn Privatfahrten müssen grundsätzlich versteuert werden.

Die Unterscheidung zwischen Privat- und Betriebsfahrt wird dann wichtig, wenn Sie mit einem Firmenwagen unterwegs sind und die Kosten steuerlich geltend machen wollen. Durch die Bereitstellung des Firmenwagens entsteht Ihnen ein geldwerter Vorteil, der versteuert werden muss. Nutzen Sie den Firmenwagen auch für private Zwecke, lohnt sich die 1% Regelung für Sie. Fahren Sie den Firmenwagen allerdings nur aus geschäftlichen oder weniger als 10% privat, lohnt sich ein Fahrtenbuch.

Übrigens: Der Weg zwischen Wohnungstür und Arbeitsplatz wird oft im Fahrtenbuch als Betriebsfahrt kategorisiert. Fälschlicherweise, denn es handelt sich dabei um einen Arbeitsweg.



* Diese Angebote sind für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe und verstehen sich zzgl. 19 % MwSt. (abweichend vom 01.07.20-31.12.20 zzgl. 16 % MwSt.)

Alle Preise zzgl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand, sofern ein Fremdeinbau erfolgt.